Willkommen\ title= WillkommenWer wir sind\ title= Wer wir sindDarstellung\ title= DarstellungSachkultur\ title= SachkulturTermine\ title= TermineLinks\ title= LinksKontakt\ title= Kontakt
AccessoiresHausratKleidungPersönlichesVerschiedenesWerkzeugeZeitvertreibMilitärkultur

Lanzenspitze Lanzenspitze


Lanzenspitze rhombschDiese Replik einer Lanzen wurde, wie auch der Baselard, von Arma Bohemia aus Federstahl, nach einem Fund von der Burg Elmendorf, Ldkr. Ammerland (Ausgrabung) gefertigt. Das Original stammt vermutlich aus dem 12. bzw. 13. Jahrhundert. Die Vorlage befindet sich im Besitz des staatlichen Museums für Naturkunde und Vorgeschichte Oldenburg, InvNr. 8055, heute Landesmuseum für Natur und Mensch.

Die gefundene eiserne Lanzenspitze sei nach der Beschreibung im Katalog insgesamt 38 cm lang, wobei die Tülle hiervon 12 cm einehme. Die Tülle habe an der größten Stelle einen Durchmesser von 2,7 cm. Das Blatt sei maximal 4,2 cm breit und habe an der stärksten Stelle einen Durchmesser von 1,8 cm.

Lanzenspitze rhombischDie Lanzenspitze hat ein langes und schmales Blatt mit einem rhombischen Querschnitt und einer langen Spitze. An der runden Tülle sind auf dem Bild zwei gegenüberliegende Nagellöcher zur Befestigung am Schaft zu erkennen.

Lanzenspitzen gab es vermutlich in verschiedensten Formen und Ausprägungen. In der Kreuzfahrerbibel werden beispielsweise auf Folio 4 verso im oberen rechten Viertel gleich drei verschiedenen Formen von Lanzenspitzen auf einmal gezeigt. Teilweise wurden Lanzenspitzen auch mit Knebeln ausgestattet. Diese Knebel sollten vermutlich ein zu tiefes Eindringen der Lanze beim Stoßen verhindern. Eine andere Meinung geht daher, dass mit dem Knebel Hiebe pariert werden konnten. Dies scheint jedoch zumindest bei längeren und daher schwerfälligen Lanzen eher abwegig. Dem Bild ist zu entnehmen, das die Vorlage für diese Lanze keinen Knebel aufweist.


Quellen und Weiterführendes

  • Famoun Fansa, der sassen speygel: Sachsenspiegel - Recht - Alltag, Band 2, Isensee Verlag Oldenburg, 1995, S. 458 f., Abb. 44.
  • The Morgan - Picture Bible / Crussader Bible, The Morgan Library & Museum, New York, USA - Online Exhibitions, www.themorgan.org.
  • Lit.: Zoller, D. (1969): Burg Elmendorf. Eine Dreihügel Motte im Landkreis Ammerland. Neue Ausgrabungen und Forschungen in Niedersachsen 4, 382ff.
  • Eike von Rergow, Oldenburger Sachsenspiegel, Landesbibliothek Oldenburg, 2012.
Neues Literatur Impressum Rechtliches Sitemap
183933